Umgebung
FeWo
Umgebung
Kontakt
Impressum



Der Ort Lichte-Geiersthal
und die Umgebung

Eingebettet in das Lichtetal und umgeben von Bergen befindet sich Lichte-Geiersthal, inmitten des Naturparks Thüringer-Wald. Der Urlaubsort ist einer von 4 Ortsteilen des Ortes Lichte mit ca. 2100 Einwohnern. Lichte mit seinen Ortsteilen ist seit mehr als 230 Jahren durch die Herstellung von Porzellan über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Direkt vor der Haustür beginnen wunderschöne Wanderwege. Sie führen in die nah gelegenen Wälder und Täler oder hinauf auf den den Rennsteig, als bekanntester Höhenweg des Thüringer Waldes. Talabwärts, entlang des Lichtebaches, kommt man zur neu errichteten Talsperre Lichte/Leibis. Hier kommen auch Freunde des Angelns auf Ihre Kosten.

Von Lichte-Geiersthal kann man Thüringen mit seinen Sehenswürdigkeiten und Städtezielen entdecken.
Lichte-Geiersthal im Sommer
Lichte-Geiersthal im Winter

Freizeit -und Kulturangebote im Ort und Nahbereich:

Veranstaltungsplan der Region: nähere Infos hier

Städteziele von Lichte-Geiersthal aus:


Ausgewählte Ausflugsziele der Umgebung


SAALEMAXX in Rudolstadt

Ein Spaßbad der besonderen Art - das SAALEMAXX in Rudolstadt. Mehrere Becken, Rutschen, Innen- und Außenbereich sorgen für Kurzweile beim Baden. Wasserrutschen sorgen für Spaß nicht nur bei den Kleinen.
Eine Saunalandschaft rundet den Aufenthalt im SAALEMAXX ab.


Skiarena Steinach/Wald

Beste Skipisten - Schneesicher durch Bescheiung. Mehrere Sessel- und Schleplifte erschließen ein großes Gebiet. Pisten in allen Schwierigkeitsstufen ermöglichen ein alpines Skivergnügen.

Das wildromantische Schwarzatal

Die Schwarza ist ein wild-romantisches Flüsschen, das vom Rennsteiggebiet kommend im Ort Schwarza in die Saale mündet. Speziell im unter Abschnitt - zwischen Schwarzburg und Bad Blankenburg - befinden sich am Ufer entlang bequeme Wanderwege. Die großen Steine in der Schwarza laden zum Verweilen ein. Des weiteren ist das Schwarzatal auch mit Kutsche oder Fahrrad zu erkunden. Bei entsprechender Wasserlage sind auch Wildwasserfahrten im Kanu möglich.

Rudolstädter Bauernhäuser

Die Rudolstädter Bauernhäuser geben Einblick in das einstige bäuerliche Leben. Sie stehen im romantisch gelegenen Heinrich-Heine-Park am Saaleufer. Sie gelten als ältestes Freilichtmuseum Deutschlands (seit 1915).

Die Oberweißbacher Bergbahn

Die Oberweißbacher Bergbahn ist die steilste Normalspurbahn der Welt. Sie wurde von 1919 bis 1923 erbaut. Die Talstation liegt in Obstfelderschmiede, direkt im Schwarzatal. Sie überwindet einen Höhenunterschied von 323 m. Die Strecke ist 1387,8 m lang und die Fahrt dauert 18 Minuten. Die Bergstation ist in Lichtenhain. Von hier aus fährt dann ein Triebwagen nach Oberweißbach und Cursdorf.
Einen sehr schönen Blick zur Bergbahn hat man von dem kleinen Bergdorf Mankenbach aus.

Blick auf die Rudolstädter Heidecksburg

Rudolstadt ist ein Kleinod im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Berühmte Persönlichkeiten, wie Wilhelm von Humboldt, Friedrich Fröbel, Gottlieb Fichte und Schopenhauer, verweilten hier eine zeitlang. Das Wahrzeichen dieser Stadt ist die Heidecksburg.
Sie thront über Rudolstadt. Sieht man von der Stadt hinauf zum Schloß, kann man die einstige Macht des Fürstenhauses Schwarzburg-Rudolstadt (1517 bis 1918) erahnen. 1737 wurde der Grundstein für den Barockbau gelegt. Er bietet eine Fülle architektonischer und historischer Raritäten. 1993 wurde der wohl schönste Rokokosaal Thüringens im Schloß Heidecksburg wieder eröffnet. Heute gehören ein Museum mit Gemäldegalerie, Porzellanausstellung sowie eine Münz- und Waffensammlung zu den Kostbarkeiten dieses Schlosses. Blickt man dann von der Heidecksburg herab auf die Stadt Rudolstadt, weiß man, dieser Ausflug hat sich gelohnt.

Der Kaisersaal im Schwarzburger Schloß

Die Schwarzburg wurde auf einem Bergsporn erbaut. Sie brannte mehrmals nieder.
Schloß Schwarzburg war Sommer- und Jagdsitz der Kurfürsten von Schwarzburg-Rudolstadt. Der neuerbaute Kaisersaal dient heute als Museum. Im Park vor dem Kaisersaal finden Konzerte und Theateraufführungen statt.

Pferdekoppel - Gestüt Meura

Im Gestüt Meura werden Haftlinger gezüchtet.

Saaletalsperre - Blick auf die Staumauer

Die Saaltalsperre dehnt sich durch das tief eingeschnittene Saaletal aus und ist einer der größten Stauseen Deutschlands. Wenn man an der Staumauer dieses großen Bauwerkes steht, ist es ein überwältigendes Gefühl. Man kann die Wege am Ufer entlang nutzen, um mit dem Fahrrad oder auf Schusters Rappen die Natur zu erkunden und zu genießen. Gäststätten und Bademöglichkeiten am Stausee laden zum Verweilen ein.
Es werden Fahrten mit Fahrgastschiffen, mit Reiseleitung und gastronomischer Betreuung an Bord, angeboten. Die Fahrt führt entlang der fjordähnlichen Landschaft des Saaletalstausees. Auf Wunsch kann man Sonderfahrten (Mondscheinfahrten usw. vereinbaren). Auch für Angler ist es ein ideales Ausflugsziel.

Der Oberweißbacher Fröbleturm

Der Fröbelturm ist das Wahrzeichen von Oberweißbach. Er wurde zum Gedenken an Friedrich Fröbel - den Erbauer des ersten deutschen Kindergartens - errichtet.
Der Fröbelturm mit Gaststätte bietet einen herrlichen Panoramablick über das Thüringer Mittelgebirge.

Blick auf die Burgruine Greifenstein

Eine der bekanntesten Burgruinen Deutschlands ist die des Greifensteins in Bad Blankenburg. 1208 wurde sie erstmals urkundlich erwähnt und gilt als eine der größten deutschen Feudalburgen. Sie wurde bis 1407 bewohnt. Dort befindet sich auch ein kleines Museum mit der Burggeschichte, eine Gaststätte sowie ein Adler- und Falkenhof mit Flugvorführungen.
Von Bad Blankenburg aus hat man einen herrlichen Blick auf diese alte Burgruine mit ihrer sagenumwobenen Geschichte.

Weitere Ausflugsziele:

bis 30 km
* Ankersteine Rudolstadt
* Rennsteig
* Feengrotten Saalfeld
bis 80 km
* Planetarium, Jena
* Weimar
* Erfurter Dom / EGA / Krämerbrücke
* Veste Kronach
* Veste Coburg
* Spielzeugmuseum, Sonneberg